Elmar Spreer    Lentikular vom Profi für Profis - Telefon 04499 9358970


3DZ Logo

Lenticular News 2020

Tipps, Infos, Atelierberichte rund um Lenticular ... und gelegentlich auch darüber hinaus

2015     2016     2017     2018     2019     2020     2021


AKTUELL



Wir haben einige hundert "echte" LASER Hologramme zu verkaufen. Es ist die inzwischen aufgelöste Sammlung "HOLARIUM". Viele Unikate und Sammlerstücke sind dabei. Von Großformat bis Briefmarke. Bei Interesse wenden Sie sich per Telefon oder E-Mail an uns.


01.10.2020
Wollen Sie mal sehen, was unsere chinesischen Freunde so machen?
Factory Tour ... How 3D poster made by inkjet printer

24.09.2020
Der Mann erwähnt meine Software zwar mit keinem Wort, hat aber trotzdem eins meiner Bilder verwendet. Sei's drum ... Diese Präsentation sollten Sie lesen - sofern Sie Lenticular im Offset drucken. Ab Seite 20 wird es richtig interessant.

25.08.2020
Ich liebe dieses Thema:
Ihnen zu sagen, warum Ihre Lenticulardrucke - speziell im Offsetdruck - nicht gut kommen :-)



Oben - Das makellose Original Interlacing.
Mitte - Der unvermeidbare Fehler bei Skalierung (Subpixel Skalierung) des Interlacings auf Arbeitsauflösung.
Unten - Die Übertragung der Pixeldaten in ein zu geringe auflösendes Raster.

Die Rasterzelle ist das Pixel des Drucks! Und dort liegt unser Flaschenhals. Die Möglichkeiten zu rastern richten sich nach der Auflösung des Belichters und den Eigenschaften der Platte. Was da im Detail passiert macht der RIP, da haben Sie wenig Einfluss darauf. Fest steht jedenfalls, dass Sie Interlacing Daten mit z.B. 1200 DPI nicht in einem z.B. 375 Linien/Inch Raster verlustfrei abbilden können. Das wird intern (hinter Ihrem Rücken quasi) auf jeden Fall runter gerechnet - und damit kaputt gemacht. Das Ergebnis sind Streifen unterschiedlicher Art im Bild. Meist überlagern sich 2 (oder mehr) Stör-Effekte ähnlich aussehender Art, so dass es schwer ist, den Fehler zumindest zu minimieren.

Helfen könnte ein anderes Raster. Oder (bzw als Voraussetzung dafür) ein anderer Belichter / RIP, der andere Rasterweiten zulässt. An dieser Stelle müssen Sie experimentieren.

Wirklich helfen würde ein Belichter mit flexibler Auflösung von z.B. bis 9000 DPI. Ein solches System würde die Daten weitgehend unverfälscht wie in der oberen Zeile zu sehen verarbeiten. Es gäbe keine Störungen mehr, speziell dann nicht, wenn der RIP Daten im TIF Format entgegen nimmt ... denn auch dem PDF Workflow traue ich nicht wirklich.

Ich habe im Netz ein interessantes PDF gefunden, das hierzu - und zu mehr - viel sagt. Leider habe ich den Ursprung verloren. Ich hoffe, man verzeiht mir, dass ich dieses lehrreiche Dokument nach hier kopiert habe.

Und auch hier etwas von Heidelberg.

18.08.2020 - FOR SALE
Viele Lenticular Produzenten sind überzeugt, dass Mimaki UV Drucker unschlagbar sind.
Eine Kollegin hat einen zu verkaufen. Direkter Kontakt per E-Mail

Es geht um dieses Modell:



Klick, um das Datenblatt in voller Größe zu sehen.



12.08.2020
Noch besser kommt es so: 5 6 7 8 8 8 8 7 6 5 4 3 2 1 1 1 1 2 3 4 . Der Kippwinkel zwischen den "Einrastpunkten" ist zentriert und kommt einem kürzer als in der anderen Variante vor (obwohl es objektiv nicht so ist). Das fühlt sich in der Hand sehr angenehm an. Ja, wir experimentieren gerade mit der Optimierung von Lenticular Morphs. Man muss feststellen, dass mehr geht als man glaubt. Selbst Sequenzen, die in der Animation auf dem Bildschirm eher unvollkommen wirken, sehen gedruckt oft gelungen und sogar perfekt aus. Das liegt wohl daran, dass die einzelnen Frames im Druck zu einem gewissen Grad miteinander verschmelzen. Einmal etwas Gutes zum Thema Ghosting gesagt.

11.08.2020
Empfehlung für Morph Interlacings: 1 1 2 3 4 5 6 7 8 8 8 8 7 6 5 4 3 2 1 1. Ich hoffe, Sie verstehen. Morph - Einzelstück und Kleinauflage

02.08.2020
Wir haben jetzt fertig eingerichtete 3DZ Lenticular Computer im Angebot. Windows 10 Pro, 4-Kern CPU, 3.2 GHZ, 250+ GB SSD, 16+ GB RAM, 32" (ca 81 cm) Monitor, Maus, Tastatur, etc. Schnell genug und groß genug für zügige Lenticular Arbeiten. Perfekt für Lenticular Gestaltung, 2Dzu3D Konvertierungen, 3D Fotografie, generelle Vorstufenarbeiten und Erstellen von Druckdaten. Eine der besonderen Fähigkeiten des 3DZ Print-Systems ist es, Kleinaufträge und Großformat direkt aus der Software heraus auf Inkjet Druckern oder z.B. auch "Kioskformat" mit Thermotransfer Druckern zu produzieren. Wir selbst drucken mit diesem System z.B. Auflagen von einigen 100 Stück A6 mit Inkjet auf 50x70 cm Bögen. Alle Nutzen stehen dabei linsenzentriert und perfekt identisch im Effekt auf dem Bogen. Das macht uns niemand nach! Die generierten Daten können natürlich auch im Offsetdruck weiterverarbeitet werden. Für Preise, Sonderwünsche und Konfiguration kontaktieren Sie uns per E-Mail. Mit Kauf eines Systems erhalten Sie lebenslange technische Unterstützung in allen Aspekten der Lenticular Produktion.

01.08.2020
Ich werde immer wieder nach dem Pitch bestimmter Lenticularlinsen gefragt. Meine klassische Antwort klingt etwa so:

Ich kann Ihnen wohl sagen, wie eine Lenticularlinse ab Hersteller spezifiziert ist. z.B. 20 oder 70 LPI (mit diesen grundsätzlichen Kategorisierungen verkaufen auch wir unsere Linsen im Shop). Um es aber für Ihren Verwendungszweck exakt und zutreffend genauer zu bestimmen (und das ist in jedem Fall erforderlich) müssen Sie auf dieser groben Basis selbst einen qualifizierten Pitchtest machen.

Der Optische Pitch (LPI Wert) einer Lenticularlinse ist kein physisch, mechanisch nachmessbarer Materialwert, den Sie vom Hersteller erhalten und dann einfach so übernehmen können, sondern wesentlich von Ihren Verarbeitungsschritten, Ihrer Druckmaschine, von der Betrachtungsentfernung und anderem abhängig. Der Pitch ändert sich z.B. mit der Temperatur und je nach Material auch mit der Luftfeuchtigkeit während der Verarbeitung. Er beschreibt - auf Basis einer gegebenen und unter Umständen auch wechselhaften Materialeigenschaft - eher den Grad der Übereinstimmung zwischen Druckbild und Linsenabstand unter unterschiedlichen Bedingungen. Manche Softwaren geben das Ergebnis eines Pitchtest deswegen auch in Prozent Abweichung von einem angenommenen Basiswert aus.

Hier mehr Informationen dazu.

Typische Werte sind z.B (alles bei gleicher Folie - hier 70 LPI 3D).

70,21 LPI aus geringer Betrachtungsdistanz
70,22 LPI aus Armlänge
70,23 LPI aus 1 Meter Abstand

70,22 im Sommer bei 20 Grad
70,21 bei 30°
70,23 bei 15°

Auf Papier gedruckt = 70,25
Auf Kunststoff = 70,22
Direkt auf die Linse 70,21

Mit Laser gedruckt 69,99 LPI
Mit Inkjet 70,22

Die Unterschiede sehen geringfügig aus, sie sind es aber nicht. Schon kleinste Abweichungen in der Passgenauigkeit von Linsen-Pitch zu Druckbild-Pitch führen zu unerwünschten Störungen.

Der Pitch muss unbedingt bis auf 1/100 LPI genau bestimmt sein, sonst sieht das Ergebnis nicht gut aus. Besser sogar noch auf 1/1000 LPI. Wenn der Pitch nicht passt, erhalten Sie - grob gesagt - Doppelbilder und Brüche im Effekt. Je enger der Winkel einer Linse ist (je länger die Brennweite ist, je mehr die Linse speziell als für 3D geeignet klassifiziert ist), umso sensibler reagiert sie im Ergebnis auf falsche Pitch-Werte. Weitwinklige Linsen sind etwas tolereanter, was Sie aber nicht zu Nachlässigkeiten verleiten sollte!

29.07.2020
Wir haben unser Angebot für private Kleinaufträge erweitert.

Wir drucken Animationen ...



... und Morphs.



Sie können Ihre Bilder oder Videos hochladen und die Bestellung komplett online aufgeben.

19.07.2020
Aktuell ist es recht still in der Lenticular-Welt. Events, Messen, Veranstaltungen fallen aus, alle sind zurückhaltend, vieles liegt auf Eis, langfristige Projekte wurden aufgeschoben ... und das spüren wir! Einzig die Bereiche privater Kleinaufträge und Künstlerarbeiten sind weitgehend ungebrochen. Unser extrem preiswertes Wackelbild Angebot und auch die 3D Drucke von 4-äugigen Kameras sind beliebt. Wir unterstützen Sie gerne, wenn auch Sie einen Online Lenticular Service einrichten möchten. Eine der Spezialitäten unserer Software ist die Produktion von Einzelstücken und kleinen Auflagen mit "Bordmitteln".

26.04.2020
Das V7 Printmodul exportiert jetzt druckfertig auf Arbeitsauflösung skalierte Druckbögen. Linsen-zentriert mit gleichen oder gemischten Nutzen bestückt. Im TIF oder PNG Format. Die Skalierung und Schärfung erfolgt mit unseren innovativen Algorithmen zur maximalen Schonung der Lenticular-Datenstruktur, so dass auch mit vergleichsweise geringer und fixer Arbeitsauflösung (z.B. 2400 DPI Belichter Auflösung im Offsetdruck) gute Ergebnisse erzielt werden können. Inkjet ab 600 PPI, bei gleichen oder besser höheren DPI Werten.

Wenn Sie Lenticular-Produktionen sehen, bei denen alle 3D Bilder mittig stehen, alle Flips gleich funktionieren, alle Animationen am gleichen Punkt starten, dann wurden die Druckdaten dazu möglicherweise mit Hilfe unserer Software erstellt.

Dieses Update ist kostenpflichtig!
Es erhöht die Qualität Ihrer Lenticulardrucke einschneidend.

Wir drucken Kleinauflagen, bis z.B. 500 Stück A6 oder 1000 Visitenkarten, passgenau und perfekt zentriert mit Inkjet Druckern. Hinter die Linse kaschierte Lenticularbilder sind Resultaten im Direkt- oder Offsetdrucken in praktisch jeder Beziehung überlegen.



06.03.2020
Es gibt eine Fülle an Verbesserungen im V7 Interlacer und dem Print-Modul. Lizenzinhaber sollten ihr kostenloses Update per E-Mail anfordern.

10.01.2020
3D Drucke von Nimslo Kamera Fotos. Wir haben in den vergangenen Monaten einige Erfahrung mit 3D Bilder aus wenigen - sehr wenigen - Frames gemacht. Das funktioniert erstaunlich gut - sofern man bereit ist, die damit verbundenen qualitativen Einschränkungen zu akzeptieren. Runter bis zu 2 Frames für ein ganz normales Stereobild. Normalerweise aber mit den 4 Frames einer Nimslo Kamera (es gibt da auch noch andere Modelle). Die Ergebnisse sind scharfes, tiefes 3D aber je tiefer es wird, umso "sprunghafter" ist es, was bei nur 4 Frames nicht erstaunt. Interessant ist die extreme Schärfe auch in sehr großer Tiefe. Es hat den Beweis eigentlich nicht gebraucht, aber weniger Frames machen die schärferen Bilder. Das gilt solange unsere Druck-Technologie so schwach ist und wir vor allem in Bezug dazu die falschen (= zu feinen) Linsen verwenden.