3DZ Logo   Digi-Art, seit 1982
  Visuelle Medien in Kunst und Design

Telefon 0 44 99 - 93 57 70 0
E-Mail elmar@digi-art.de

News
   über uns   Impressum


3D Fotografie - Wir fotografieren 3D - Infos für Fotografen und Fotostudios - Workshop Schiene - Workshop Template

3D ist eine spannende und anspruchsvolle Nische in der Fotografie.
Wir möchten Sie an dieser Stelle über die grundsätzlichen Möglichkeiten der 3D Lenticular-Fotografie informieren.


Sicher kennen Sie ältere Verfahren wie farbkodierte Anaglyphen-Bilder für Rot/Grün oder Rot/Cyan Brillen, oder Stereo-Projektionen für Polfilter Brillen. 3D Fernsehen und Kino funktioniert mit Shutterbrillen, die in schneller Folge und entsprechend der Darbietung auf dem Bildschirm/der Leinwand die Augen im Wechsel freischalten oder blockieren. Allen diesen Techniken ist gemeinsam, dass sie mechanische oder elektronische Hilfsmittel einsetzen, um dem rechten und dem linken Auge getrennte/unterschiedliche Bild-Information zukommen zu lassen. Diese beiden - gleichzeitig oder möglichst schnell aufeinander folgend - dargebotenen Bilder verschmelzen in der Wahrnehmung des Betrachters zum einheitlichen 3D Bild.

Die Lenticulartechnik unterscheidet sich ganz wesentlich von den oben genannten Techniken. Lenticularbilder sind sogenannte "Autosteroskopische Bilder", die zur räumlichen Betrachtung keine Hilfsmittel erfordern. Lenticularbilder erscheinen auch ohne Brille räumlich. Lenticularbilder sind darum in gewisser Weise Hologrammen ähnlich, weswegen sie oft auch als Hologramme bezeichnet werden (ohne allerdings wirklich welche zu sein).


Wir zeigen hier, wie Sie - als Fotograf - solch faszinierende "Hologramme" machen können.
Von Visitenkarten mit 3D Portrait bis hin zu anspruchsvollen Hochzeitsfotos im Großformat.


Vorweg gesagt:
Auch wenn es grundsätzlich möglich ist, per 2Dzu3D Konvertierung normale Einzelbilder in 3D zu konvertieren, wollen wir diese - vergleichsweise aufwendige - Technik hier nicht betrachten. Wir gehen davon aus, dass Sie Fotograf aus Leidenschaft sind und daher bevorzugt mit klassischen fotografischen Mitteln arbeiten. Sprechen Sie uns an, wenn Sie mehr Informationen zu diesem Thema wünschen.


Beschäftigen wir uns also mit den Möglichkeiten, die die klassische Fotografie bietet.

1. Weg
Fotografie von 3D Sequenzen mittels einer Kamera, die über eine Schiene fährt.

2. Weg
GreenScreen Fotografie in Verbindung mit 3D Templates.


Zur Info:
Wir liefern alle in den folgenden Beschreibungen erwähnten Materialien und Software.


Zum ersten Verfahren, Kurzbeschreibung:
Eine Kamera wird auf einen Schlitten montiert, der auf einer ca 2 Meter langen Schiene sitzt.
Zur Erstellung der für 3D Lenticularbilder erforderlichen Sequenz von 12 - 30 Bildern wird der Schlitten mit der Kamera von links nach rechts in gleichmäßigen Schritten über die Schiene geführt. Bei jedem Schritt wird eine Aufnahme gemacht. Die Fahrt des Schlittens kann per Motor oder manuell erfolgen. Unserer Software steuert im Fall des Motorantriebs den Betrieb.
Die Aufnahmen können direkt in einen angeschlossenen Rechner oder auf Speicherkarte zur späteren Verarbeitung geschrieben werden. Die Aufbereitung der Aufnahmen erfolgt durch unsere Software, die die Bilder in der erforderlichen Weise zueinander ausrichtet und aus diesem Zwischenergebnis die finale 3D Lenticular Druckdatei errechnet.

Sehen Sie hier einen Workshop.


Zum zweiten Verfahren, Kurzbeschreibung:
Sie fotografieren ein Portrait oder einen Gegenstand von grünem Hintergrund (GreenScreen). Hier ist nur ein einziges Bild erforderlich! Unsere Software stellt Ihren Bildgegenstand automatisch frei und fügt ihn in ein von Ihnen frei wählbares vorgefertigtes 3D Template ein. Im Rahmen des Templates wirkt auch der eigentlich nur in 2D eingeblendete Bildgegenstand plastisch. Wir sehen dieses Verfahren als eine Art "3D Kiosk" an, mit dem sich schnell und problemlos perfekte 3D Bilder (speziell Portraits) machen lassen. Anwendung z.B. auf Messen, in Vergnügungsparks, Schul- und Kindergarten Fotografie, etc ... also überall dort, wo mit geringem zeitlichem Aufwand hohe Stückzahlen individueller attraktiver Bilder erzeugt werden müssen. Eine Steigerung dieser Technik für Fotostudios liegt in der Kombination mit dem ersten Verfahren. GreenScreen Sequenzen können ebenso wie die oben beschriebenen Einzelbilder in 3D Templates integriert werden.

Sehen Sie hier einen Workshop.


Am Rande:
Neben 3D Bildern können auch andere klassische Lenticular-Effekte erzeugt werden.

- Für ein einfaches Wechselbild brauchen sie die beiden Fotos, die den gewünschten Wechsel zeigen.
So sind "Vorher / Nachher", "Jung / Alt", "Er / Sie", usw Darstellungen möglich.

- Für Morphings brauchen Sie die Unterstützung durch ein Morph Programm, das in einer Folge von Zwischenbildern den harmonischen Übergang zwischen Start- und Endbild berechnet.

- Animationen machen Sie aus kurzen Filmsequenzen oder aus in schneller Folge aufgenommenen Einzelbildern.


In allen Fällen errechnet unsere Software aus dem angelieferten Bildmaterial das druckfertige Lenticularbild.


Und auch das sei noch gesagt:
3D Portraits sind unser fotografisches Lieblingsthema, weil wir dort einen völlig offenen Markt mit ungeahnten Perspektiven sehen. Natürlich aber eignet sich die 3D Lenticulartechnik auch hervorragend für Produktdarstellung jeder Art. Wir haben in unserer praktischen Arbeit (über inzwischen mehr als 16 Jahre) von Autos über Riesenräder bis hin zu Zeppelinen schon fast jedes vorstellbare Thema in 3D bearbeitet.


Zum Druck von Lenticularbildern:
Mit ein wenig Erfahrung ist es kein größeres Problem, Lenticularbilder zu produzieren. Von Visitenkarte bis hin zum maximalen Format von 120 cm x 240 cm. Wir liefern die dazu benötigten Lenticular- Folien und Platten sowie alles erforderlich Atelierzubehör von bedruckbaren Medien, Klebefolie, Schneidematten, etc ... bis hin zu Laminier Maschinen. Gerne machen wir Ihnen ein attraktives Angebot.

Wenn Sie Ihre Lenticularbilder nicht selbst drucken wollen, sondern lieber die Unterstützung eines qualifizierten Dienstleisters in Anspruch nehmen möchten, dann beraten wir Sie gerne und vermitteln die entsprechenden Kontakte.


Wir bieten Workshops speziell für Fotografen.
In unseren Ateliers in Bonn und in der Nähe von Oldenburg (Niedersachsen) lernen Sie in ein- bis zwei- tägigen praxisorientierten Kursen den Umgang mit unserer Software und wie man 3D Lenticular- Daten und Bilder erstellt und druckt. Gerne gehen wir dabei speziell auf Ihre Pläne und Projekte ein, so dass für Sie ein maximaler Informationswert entsteht.



Impressum

Digi-Art, Neue Visuelle Medien
Inhaber: Elmar Spreer
Nordloher DorfStr. 7
D-26689 Apen
Deutschland
Tel 0 44 99 - 93 57 70 0
elmar@digi-art.de
USt ID DE 190 260 943